Ist niedriger Blutdruck gefährlich? Was sagt die Wissenschaft.

Blutdruck zu niedrig

Niedriger Blutdruck ist in der Regel nicht gefährlich, Mediziner sprechen dabei eher von einem Symptom nicht von einer Krankheit.

Nichtsdestotrotz kann ein zu niedriger Blutdruck das tägliche Leben, je nach Ausprägung, mehr oder weniger stark beeinflussen.

Schwindelgefühl, Sternchen sehen, Ohrensausen bis hin zu einer Ohnmacht sind keine Seltenheit bei einem zu niedrigen Blutdruck.

Wenn allerdings die Werte zu stark absinken, kann auch ein niedriger Blutdruck gefährlich werden.

In diesem Fall sollte man abklären lassen, ob vielleicht eine Organerkrankung vorliegt.

Ist niedriger Blutdruck schädlich?

Niedriger Blutdruck (Hypotonie) gilt im Vergleich zu Bluthochdruck (Hypertonie) als weniger gefährlich.

Aber auch eine Hypotonie kann die Lebensqualität eines Betroffenen erheblich einschränken.

Müdigkeit, kalte Füße, Schwindel, Frieren – das sind nur einige Symptome, die bei einem zu niedrigen Blutdrucks auftreten können.

Auch Kopfschmerzen, Gedächtnis- und Konzentrationsschwäche sowie Niedergeschlagenheit bis hin zu depressionsartigen Verstimmungen können auf eine Hypotonie hindeuten.

niedriger Blutdruck Frau

Als normaler Blutdruck bei Erwachsenen gelten laut der heutigen Schulmedizin Werte unter 120/80 mmHg.

Als niedriger arterieller Blutdruck werden Werte unter 90/60 mmHg definiert.

Es gibt Menschen, bei denen ein niedriger Blutdruck keinerlei Beschwerden verursacht, somit ist auch keine Behandlung erforderlich.

Eine schwere Hypotonie ist häufig mit einem Schock verbunden.

Der Blutdruck fällt so stark ab, dass Nieren, Gehirn und andere lebensnotwendige Organe nicht ausreichend mit Blut versorgt werden.

Im Extremfall kommt es zu einem lebensbedrohlichen Schockzustand. Mögliche Ursachen sind u.a.:

  • Infektionen
  • Medikamente
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Hormonelle Erkrankungen
  • geringes Flüssigkeitsvolumen (Hypovolämie)
  • Vergiftungen
  • Allergische Reaktionen
    Niedriger Blutdruck ist im normal Fall nicht gefährlich

Den Kreislauf mit Hausmitteln in Schwung bringen

  • Wechselduschen – abwechselnde Abbrausen mit warmem und kaltem Wasser.
  • Blutdruck regulierende Lebensmittel z.B. Rote Beete.
  • Radfahren, Joggen, Schwimmen oder Wandern
  • Atemübungen (siehe unten in unserem Newsletter)
  • Mehrere kleine Mahlzeiten am Tag
  • Viel trinken

Verschiedene Atemübungen verbessern die allgemeine Gesundheit, was sich äußerst positiv auf den Blutdruck auswirken kann.

Erzeugt man z.B. einen akuten Lufthunger wirkt sich das positiv auf unsere Gesundheit aus, mehr zu diesem Thema findest Du in unserem Newsletter.

Fazit: Niedriger Blutdruck ist weniger gefährlich als Bluthochdruck

Blutdruck zu hoch Übung

Vitamin C als Blutdrucksenker

Trage Dich ein und erfahre welche Lebensmittel einen sehr hohen Gehalt an Vitamin C aufweisen.

Zudem zeigen wir Dir eine spezielle Atemtechnik, mit der Du Deinen Blutdruck natürlich senken kannst!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.